Neubau FFW Kühnhausen

Bei diesem Bauvorhaben handelt es sich um einen Neubau einer Freiwilligen Feuerwehr für die Gemeinde Kühnhausen und ersetzt das alte, den Anforderungen nicht mehr gerecht werdende Feuerwehrgebäude. Der Neubau soll auf dem freien Grundstück neben dem Bürgerhaus realisiert werden und wird durch zwei Hauptbaukörper, dem Umkleide und Sozialtrakt sowie der Fahrzeughalle, geprägt. Dabei ist die Fahrzeughalle sowie die Werkstätten und Nebenräume eingeschossig und der Sozialtrakt zweigeschossig konzipiert. Die rechtwinklige Anordnung der Baukörper ermöglicht eine klare Trennung des Einsatzverkehrs zu den PKWStellplätzen der Einsatzkräfte. Mit der städtebaulichen Einordnung der Baukörper soll somit zwischen dem Neubau und dem Bürgerhaus eine Platzsituation geschaffen werden. Diese Parkflächen sollen über eine separate Zufahrt -im Bestand bereits vorhanden- von der Straße „Am Weißfrauenbach“ aus, zu erreichen sein, der Einsatzverkehr über die Straße „Gänseanger“ geleitet werden. Die Freifläche vor der Fahrzeughalle dient gleichzeitig als Überungsfläche für die Feuerwehr.

Im Erdgeschoss sind alle Umkleideräume, getrennt nach Frauen (6 Spinde), Männer (36 Spinde) und Jugend (35 Spinde), jeweils mit sanitären Einrichtungen untergebracht. Im Verbindungsbau vom Sozialtrakt zur Fahrzeughalle sind Nebenräume und der Raum mit der Einsatzkleidung (40 Spinde) angeordnet. Daran anschließend folgt die Fahrzeughalle mit Stellplätzen für zwei Einsatzfahrzeuge und eine Werkstatt mit Lagerraum. Im zwieten Obergeschoss des Sozialtraktes befinden sich u.a. ein Schulungs- und Aufenthaltsraum (20-28 Plätze), welche über eine mobile Trennwand auch zusammengeschalten werden können. Desweitern sind auf dieser Ebene noch eine Teeküche, WC-Räume, Stuhllager und zwei Büroräume für den Wehrführer sowie Jugendwart untergebracht.

Der komplette Baukörper wird in Massivbauweise (Stahlbeton und Kalksandstein) mit einer Wärmedämmfassade gemäß EnEV ausgeführt. Das Erdgeschoss setzt sich dabei in seiner Fassadenstruktur und -farbe vom Obergeschoss und der Fahrzeughalle ab. Die Dächer werden als Flachdachkosntruktion, die Decken in Stahlbetonbauweise ausgebildet. Die Innenwände werden bei tragender Funktion ebenfalls massiv ausgeführt, ansonsten erfolgt die Raumtrennung über Leichtbauwände (Trockenbauwände). Bei den Fenster und Türen in der Fassade kommen je nach Anforderungen an die Bauteile Kunststoff- und Aluminiumkonstruktionen zum Einsatz. Die Wand- und Bodenbeläge richten sich ebenfalls nach den Anforderungen der jeweiligen Raumfunktion.

Spezifikationen

  • Bauherr: Stadtverwaltung Erfurt, Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung
  • Nutzer: Freiwillige Feuerwehr Kühnhausen
  • Leistungsphasen: LPH 1-8
  • Planungsbeginn: Mai 2014
  • Fertigstellung: November 2016
  • Nutzfläche: ca. 470,00 m²
  • Bruttogeschossfläche: ca. 550,00 m²
  • Bruttorauminhalt: ca. 2.046,00 m³
  • Adresse: Am Gänseanger in Kühnhausen