Umbau und Sanierung Rathaus Heringen

Das Einzeldenkmal im Zentrum der Stadt Heringen wurde Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut und hat seit dieser Zeit eine wechselvolle Bau- und Nutzungsgeschichte erlebt.
Der Gebäudekomplex besteht aus einem Hauptbaukörper, welcher auf der Nordseite durch die beiden 2-geschossigen Fachwerkbauten ergänzt wurde. In den 1970-iger Jahren
wurde das Objekt um einen 3.Anbau erweitert und bis Anfang der 1990-iger Jahre als Gaststätte genutzt.

Im Rahmen der Stadtsanierung wurde durch das Stadtplanungsbüro Wilke ein Nutzungs-Konzept für das leer stehende und stark sanierungsbedürftige Bauwerk im Zentrum des Ortes erstellt.

Die Umsetzung des Konzeptes sah vor, den Gebäudekomplex äußerlich auf seinen ursprünglichen Zustand zurück zu bauen. Im Inneren erfolgte die komplette Entkernung
und Neuorganisation der Grundrisse auf allen Ebenen.
Die Erschließung der einzelnen Gebäudeteile wurde durch einen auf der Nordseite eingefügten Glasverbinder ermöglicht.

Der Neue Verbinder steht in starkem architektonischen Kontrast zur historischen Bausubstanz und macht damit die unterschiedlichen Entstehungszeiten ablesbar.

Entstanden ist ein modernes, transparentes, lichtdurchflutetes und behindertengerechtes Verwaltungsgebäude der Landgemeinde Stadt Heringen/Helme.

Spezifikationen

  • Bauherr: Stadt Heringen
  • Nutzer: Landgemeinde Stadt Heringen/Helme
  • Baukosten: 1.900.000 Euro
  • Co-Finanzierung: Mittel der Städtebauförderung (Bund-Land)
  • Leistungsphasen: 1 - 9
  • Planungsbeginn: 2004
    1. BA 2005 - Rückbau und Entkernung des Gebäudekomplexes
    2. BA 2005/2006 - Rohbauarbeiten im Hauptgebäude
    3. BA 2006/2007 - Rohbauarbeiten – Neubau des Verbinders an der Nordseite des Hauptgebäudes und Natursteinarbeiten am Hauptgebäude
    4. BA 2007/2008 - Rohbau- und Entkernung der Seitenflügel an der Nordseite des Hauptgebäudes sowie Fertigstellung der Gebäudeaußenhülle
    5. BA 2008 – 2010 - Innenausbau des Gebäudekomplexes
  • Fertigstellung: September 2010, Übergabe des Objektes zum Tag des offenen Denkmals 12.09.2010
  • Nutzfläche: 720 m²
  • Bruttogeschossfläche: 985 m²
  • Bruttorauminhalt: 5.640 m³

ähnliches zum Thema:

Neubau, Sanierung, Umbau