Umbau und Sanierung Wohn- und Geschäftshaus Anger 21/Hirschlachufer 89 in Erfurt

Im Innenstadtbereich von Erfurt zwischen dem Anger und dem Angerbrunnen entstand nach einer Kombination aus Abriss, Umbau, Sanierung und Neubau ein Wohn- und Geschäftshaus. Bei diesem Gebäudeensemble, welches sich vom Anger über die Mühlgasse bis zum Hirschlachufer erstreckt, handelt es sich um ein Einzeldenkmal mit hohem Anspruch an die Denkmalpflege bis ins Detail. Dabei wurde besonders Wert auf den Erhalt der straßenbegleitenden Fassaden, Deckenkonstruktionen am Hirschlachufer und dem historischen Treppenhaus im Anger 21 gelegt. Durch umfangreiche statische und baulogistisch komplizierte Maßnahmen hinsichtlich Abfangung von Fassaden und historischen Deckenkonstruktionen wurden die Anforderungen an die neue Nutzung als Geschäfthaus umgesetzt. Eine moderne Glasfassade in der Mühlgasse verbindet die Denkmalgebäude am Anger und am Hirschlachufer, in der auch eine vorhandene historische Wandkonstruktion, bestehend aus Pfeilern und Bögen, integriert werden konnte.

Im Erdgeschoss und 1.Obergeschoss befinden sich Ladeneinheiten mit Aufzugs- und Rolltreppenanlagen. In den darüber liegenden Geschossen wurden Büroeinheiten mit flexibeler Aufteilung geschaffen, um auf die sich ständig ändernden Nachfragen an Bürogrößen und –formen reagieren zu können. Ein neu geschaffener Innenhof im 2. Obergeschoss bietet den Büronutzern die Möglichkeit zum Aufenthalt.

Spezifikationen

  • Bauherr: APO Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft mbH
  • Baukosten: ca. 5,15 Mio Euro netto
  • Leistungsphasen: 1-9 entsprechend § 33 HOAI
  • Planungsbeginn: August 2008
  • Fertigstellung: Oktober 2009
  • Nutzfläche: ca. 3.350 m²
  • Bruttogeschossfläche: ca. 6.500 m²
  • Bruttorauminhalt: ca. 24.000 m³
  • Adresse: Anger 21/Hirschlachufer 89 in Erfurt

ähnliches zum Thema:

Sanierung, Umbau