Kaiserhof Ruhla

Eine zentrumsnahe „Grüne Wiese“ ist nicht in jeder Stadt vorzuweisen. In Ruhla bietet der Kaiserhof genau diese Möglichkeit, welche aus genutzt werden sollte.

Von einer Bebauung des Innenquartiers wurde abzusehen, da diese Nutzungskonflikte zwischen dem ruhigen Wohnen und dem turbulenten Feiern der Gasstätte sowie des Biergartens „Zum Landgraf“ und dem Wasser- Sand- Spielen führen könnte.

In Ruhla fragte man sich bereits-

Was sollte man mit den vielen leerstehenden kleinen Häusern tun – abreißen oder ? Junge Familien in die Altstadt ! Anreize schaffen damit sie kommen.

Wasser fühlen, Wasser fließen lassen, umleiten, stauen, versickern sehen, Wasserkraft erleben! Das alles trägt dazu bei, auf lustvolle Weise Erfahrung zu sammeln, einen weitern Schritt zur Eroberung des Kindlichen Umwelt. Sand, Erde, Fels und Wasser sollen für Groß und Klein erlebbar gemacht werden. Mit differenziert gestalteten Wasserspielgeräten können Kinder Einblicke in verschiedene Funktionsabläufe gewinnen und auf spielerische Weise physikalische Grundkenntnisse erwerben.

Spezifikationen

  • Bauherr: Stadt Ruhla
  • Nutzung:

  • Baukosten: 250.000 Euro
  • Co-Finanzierung: Städtebauförderung
  • Planungsbeginn: 12.2003
  • Fertigstellung: 09.2005
  • Nutzfläche: 4.000 m²