Stadtsanierung Ellrich

Die kleine ca. 5.000 Einwohner zählende Stadt Ellrich im Thüringer Südharzes wurde nach jahrelanger Lage im Sperrgebiet der ehemaligen DDR 1991 in das Stadtbauförderungsprogramm des Freistaates Thüringen aufgenommen. Neben dem Sanierungsgebiet „Stadtkern“ zählt heute ein weiteres Gebiet „Bahnhofsumfeld“ zu den Fördergebieten. Beide werden seit 1996 durch unser Büro betreut.

Im Laufe der letzten 15 Jahren veränderte sich das Stadtbild Ellrichs auffallend. Neu gestaltete Straßenräume, frisch sanierte Häuser, nach genutzte oder zur Nachnutzung frei gemachte Brachflächen prägen das heutige Erscheinungsbild der Stadt. Mit den veränderten demografischen Bedingungen gilt es nunmehr nicht nur bauliche Missstände zu beseitigen sondern auch, einen tief greifenden Strukturwandel zu vollziehen. Im Nahbereich Nordhausens gelegen liegen die Schwerpunkte der zukünftigen Entwicklung vor allem in der weiteren Stärkung des Dienstleistungssektor sowie kleingewerblicher Strukturen. Anknüpfend an die einstige Bedeutung als Kurregion gilt es, die vorhandenen Potentiale zu nutzen und weiter auszubauen.

Spezifikationen

  • Bauherr: Stadt Ellrich
  • Co-Finanzierung: Städtebauförderung
  • Leistungsphasen: fortlaufend
  • Planungsbeginn: seit 1994
  • Sanierungsgebiet „Stadtkern“ - 15,5 ha

    Sanierungsgebiet „Bahnhofsumfeld“ - 2,75 ha